Zämä sy mer starch!

 

Hier dürfen Sie immer wieder Beiträge von unserer Schule zu unserem tollen Jahresthema erwarten: kleinere und grössere Ereignisse und Anlässe, welche ein starkes Gemeinschaftsgefühl in unserer Schule entstehen lassen.

 

Liebe Eltern, liebe Kinder unserer Schule:

Erleben Sie zuhause ebenfalls diesen grossartigen Effekt: «Zämä sy mer starch!»? Gerne dürfen Sie uns Bilder und kurze Beschreibungen dazu schicken und in Ihrem Einverständnis würden wir diese ebenfalls in dieser Rubrik hochladen. Wir sind gespannt auf Ihre Beiträge.

 

Die Grosse Pause

 

Erinnern Sie sich? Damals noch ohne Znüniböxli, aber dafür mit Apfel und Banane stand man draussen, bei jedem Wetter. In der Grossen Pause. Und je nach Schulhaus gab es den Abwart, der beim Sitzballspielen half. Oder das Klettergerüst, wo man sich zuoberst traf. Die Gummitwist-Ecke oder das jede Pause frisch auf den Boden gezeichnete Hüpfspiel «Himmel und Hölle». Einige drehten Runden ums Schulgebäude, andere sonnten sich im Rasen, spielten Pingpong oder Fussball. Alle genossen die frische Luft und den Platz, den man draussen hat.

 

 

Ja, so einiges ist bis heute gar nicht anders –  ausser vielleicht das Znüniböxli. Eigentlich beruhigend, nicht? Hier einige Impressionen aus einer fröhlichen, friedlichen und sonnigen Herbstpause.

 

Andrea von Känel

 

Schulreise der 5./6. Klasse von Reutigen über die Gemmi nach Leukerbad vom 12./13. September 2022

Welch Glück, wurde unser Planungs-Mut mit diesem Prachtswetter belohnt: Am Montag durften wir die zweitägige Schulreise wie vorgesehen in Angriff nehmen. Alle 26 Kinder der 5. und 6. Klasse sind pünktlich mit Sack und Pack beim Viehschauplatz eingetroffen, mit ihnen vier Begleitpersonen. Bus und Zug brachten uns nach Kandersteg, wo wir zum Aufwärmen einen Spaziergang durchs Dorf bis zur Sunnbüel-Bahn machten.

 

Von dort «schwebten» wir die steile Fluh hinauf auf Sunnbüel, wo die Morgensonne voller Energie auf uns wartete. Mit Blick auf Altels, Rinderhorn und den Üschenegrat wanderten wir los. Beim Arvenseeli trafen wir leider keinen Tropfen Wasser an. Weiter ging es in Richtung Kantonsgrenze und von dort direkt in den Aufstieg. «Mir tuet also scho chly dr Rügge weh!» – «Ds Mami het eifach z schwär packt!» – «I mah iz de nümm...» ... ja, es tönte, wie es sein muss, aber die Kids haben sich gegenseitig motiviert und gemeinsam jeden Höhenmeter samt Gepäck überwunden, gelacht und «viiiel gschnäderet».

 

Bald darauf hat der Blick auf den wunderschönen Daubensee alle verzaubert und es wurde klar, dass sich die Anstrengung mehr als gelohnt hat. Es war der ideale Ort für Picknick, Spiel und Spass; welch schönen Flecken Erde durften wir da besuchen...

 

Mit der Gemmibahn fuhren wir ins Tal, wo uns ein leckeres Znacht erwartete. Die Gemeinschaft wurde ausgiebig gepflegt und eher etwas später als früher schlummerten schliesslich alle zufrieden in ihren Betten.

 

Frisch gestärkt besuchten wir am zweiten Tag die Therme und genossen das warme sowie kalte Wasser und natürlich die Rutschen. Wen wundert's da, dass das ein oder andere Kind auf der Rückreise mit Bus und Zug ein Nickerchen machte... Zufrieden, dass wir alle fit und zwäg zurück beim Viehschauplatz eintrafen, blicken wir auf zwei erinnerungswürdige Tage zurück.

 

So eine grosse Klasse, so viele Charaktere und so viel Freude und Einigkeit unter den Schüler*innen erinnern uns an unser Jahresmotto: «Zäme sy mer starch» – ja, liebe Fünfteler und Sechsteler, ihr seid ein bombenstarkes Team. Es hat grossen Spass gemacht, zusammen unterwegs zu sein!

 

(Bericht von Frau Andrea von Känel, KLP)